Ausgabe 10/2020 | 5. Oktober 2020
Hallo,
wir wollen, dass unsere Smoothie- und Saftflaschen noch nachhaltiger werden.* Doch bisher dürfen Smoothie- und Saftflaschen laut Verpackungsgesetz nicht ins Deutsche Pfandsystem - und das wollen wir ändern. Darum haben wir eine PETition gestartet. Und dafür brauchen wir Deine Hilfe.

*Letztes Mal haben wir Dir ja schon geschrieben, dass sie zu 100 % recycelbar und aus 50 % recyceltem PET sind.
Pfand für allle
Gäbe es in Deutschland auch Pfand auf Smoothie- und Saftflaschen aus Einweg-PET, könnten jedes Jahr 1,5 Mrd. mehr Flaschen recycelt werden als bisher. Denn während 98 % aller Pfandflaschen wieder zu neuem Leben erweckt werden, sind es bei Plastikverpackungen ohne Pfand nur 37 %. Damit wir uns mit diesem Thema Gehör in der deutschen Politik verschaffen, müssen wir mindestens 50.000 Unterschriften sammeln. Wir würden uns freuen, wenn Du uns mit Deiner Unterschrift unterstützt - klick dafür einfach auf den Button oben im Bild.

Mehr über unsere PETition, wie es überhaupt dazu gekommen ist und was sie bringt, kannst Du auf www.pfandfüralle.org nachlesen. Oder Du schaust Dir einfach dieses Video an.
Urkunde
innocent Familien-Klatsch
In den letzten Wochen haben wir bei uns im Büro schon mal ein paar PET-Flaschen gesammelt. Denn die brauchen wir vom 6. bis 11. Oktober für unseren Pop-up-Store in Berlin (Oranienstraße 58). Dort gibt es nämlich eine Recycling-Maschine. Das Beste daran: Du darfst sie selbst bedienen. Und kannst damit eine unserer Smoothieflaschen in etwas Neues verwandeln (z. B. in einen Trinkbecher), das Du dann mit nach Hause nehmen darfst. Wenn Du willst, können wir bei der Gelegenheit auch gleich mit einem Smoothie auf alle Recycling-Helden dieser Welt anstoßen. Wir hoffen sehr, wir sehen Dich dort.
Willst Du mithelfen?
Nummer 1
Informiere Dich
Nummer 2
Unterschreibe unsere PETition
Nummer 3
Sag anderen Bescheid
Nummer 4
Besuche uns in Berlin