MENÜ

Untitled Document

5 Dinge, die unsere Smoothies besonders machen

1. innocent Smoothies enthalten keinen zugesetzten Zucker oder andere Süßungsmittel

Da unsere Smoothies aus Obst und Gemüse hergestellt werden, enthalten sie nur den von Natur aus in der Frucht enthaltenen Zucker. Die Früchte, die wir für unsere Produkte verwenden, sind süß genug, deswegen fügen wir keinem unserer Produkte zusätzlichen Zucker oder andere Süßungsmittel hinzu. Das würde uns nie einfallen.

Ein Smoothie enthält genau die gleiche Menge und Art von Zucker, die man in einer entsprechenden Menge an Obst und Gemüse finden würde, wie zum Beispiel in einer Banane oder einer anderen Portion Obst. Trinkt man zum Beispiel einen Smoothie mit 1 Apfel, 1/3 Mango, 1/2 Banane, 1/3 Orange, einem Schuss Maracujasaft, einem Stück Pfirsich und ein bisschen Limettensaft, nimmt man die gleiche Menge des natürlich enthaltenen Zuckers zu sich, die man auch in der gleichen Menge an Früchten findet. Im Durchschnitt liefert ein 250-ml-Smoothie etwa 32 % Zucker der täglichen Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen.1

2. innocent Smoothies sind eine Quelle von natürlichem Vitamin C

Da unsere Smoothies aus dem Püree und Saft ganzer Früchte gemacht sind und mit viel Liebe verarbeitet werden, sind jede Menge der guten Inhaltsstoffe der Früchte enthalten, aus denen sie gemixt werden. Das macht sie zu einer natürlichen Quelle von Vitamin C.

Je nach Rezept sind noch andere wertvolle Vitamine wie Vitamin E oder Folsäure und auch Mineralstoffe wie Kalium, Ballaststoffe und Phytonährstoffe enthalten. Laut den „DACH-Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr“, die von den Gesellschaften für Ernährung in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam herausgegeben werden, liegt der Vitamin-C-Tagesbedarf für erwachsene Frauen bei 95 mg und für erwachsene Männer bei 110 mg.2

Wofür braucht der Körper Vitamin C?
Vitamin C ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und trägt zum Aufbau des Bindegewebes, der Knochen und Zähne bei. Die antioxidative Wirkung von Vitamin C schützt die Zellen im Körper vor Schäden durch oxidativen Stress, verbessert die Verwertung von Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln und hemmt die Bildung von krebsauslösenden Nitrosaminen. Außerdem unterstützt es die normale Funktion des Immunsystems und hilft, Müdigkeit und Ermüdung zu reduzieren. Aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sind die besten Vitamin-C-Lieferanten Gemüse und Obst und aus ihnen hergestellte Produkte wie Säfte und Smoothies.3

3. innocent Smoothies enthalten ausschließlich Püree aus ganzen Früchten und direkt gepresste Säfte*

Wir verarbeiten das Obst und Gemüse für unsere Smoothies direkt zu Püree oder Saft, bevor wir es zu unseren köstlichen Rezepten mixen. Bei manchen Sorten müssen wir das Püree der Früchte tiefkühlen. Das liegt daran, dass wir nur die leckersten Früchte für unsere Smoothies verwenden und die meisten Fruchtsorten naturbedingt begrenzte Wachstumszeiten haben.

Wenn die von uns gewählten Fruchtsorten nicht das ganze Jahr über erhältlich sind, ernten wir diese Früchte saisongerecht im optimalen Reifestatus, pürieren oder pressen sie und frieren sie noch am Tag der Ernte ein. Das machen wir, damit alle wertvollen Inhaltsstoffe bestmöglich erhalten bleiben, bis die Zutaten dann gemixt und in innocent Flaschen abgefüllt werden.

Dass all unsere Smoothies neben direkt gepressten Säften auch Püree aus ganzen Früchten enthalten, bedeutet, dass sie auch die festen und faserigen Bestandteile der Früchte beinhalten, die Dir guttun. (Das sind zum Beispiel die berühmten Ballaststoffe, über die Du in Punkt 5 auf dieser Seite noch mehr erfährst.) Diese festen Bestandteile gehen bei der üblichen Saftherstellung großteils verloren, da sie als sogenannter „Trester“ aus dem Saft entfernt werden.

*Unsere Super Smoothies reichern wir zusätzlich mit Vitaminen und Pflanzenextrakten an und geben zerriebene Leinsamen dazu, für manche Sorten verwenden wir auch Soja-Protein.

4. innocent Smoothies enthalten niemals Konzentrate oder Konservierungsstoffe

Für die Herstellung unserer Smoothies verwenden wir niemals Konzentrate, sondern mixen püriertes Obst und Gemüse mit direkt aus Obst und Gemüse gepressten Säften. Auch Konservierungsstoffe kommen uns nicht in die Flasche. Das gilt für all unsere Produkte. Wir pasteurisieren unsere Smoothies und Säfte, um die guten Inhaltsstoffe so gut wie möglich zu erhalten, während gleichzeitig all die kleinen Mikroorganismen in Schach gehalten werden, die die Produkte sonst verderben lassen könnten. Daher müssen unsere Smoothies und Säfte während ihrer eher kurzen Lebensdauer stets gekühlt werden.

5. innocent Original Smoothies sind eine Ballaststoffquelle*

Ballaststoffe sind wichtig für eine gesunde Verdauung. Laut DGE können sie bei regelmäßigem und reichhaltigem Verzehr das Risiko für zahlreiche ernährungsbedingte Krankheiten (wie beispielsweise Adipositas oder Bluthochdruck) verringern.4 Insbesondere lösliche Ballaststoffe, wie sie in Obst, Gemüse und Hafer enthalten sind, können nicht nur den Gesamt- und LDL-Cholesterinwert im Blut senken, sondern stehen auch im direkten Zusammenhang mit einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Darmkrebs.

Leider gibt es zahlreiche Studien, die belegen, dass viele Menschen nicht genügend Ballaststoffe zu sich nehmen.4, 5, 6 Die DGE empfiehlt Erwachsenen pro Tag einen Verzehr von mindestens 30 g Ballaststoffen.2 Die Ballaststoffzufuhr lässt sich laut DGE am einfachsten durch „einen reichlichen Verzehr von Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukten steigern“. Unsere Smoothies sind eine Ballaststoffquelle, da sie neben direkt gepressten Säften auch das Püree von ganzen Früchten enthalten. Sie beinhalten etwa 2 bis 4 g Ballaststoffe pro 250 ml. Unser Smoothie mit der höchsten Menge an Ballaststoffen ist der „Magnificent Mango“-Smoothie. Er enthält 3,5 g Ballaststoffe pro 250 ml.

*Um als „Ballaststoffquelle“ bezeichnet werden zu dürfen, muss ein Smoothie mindestens 1,5 g Ballaststoffe pro 250 ml beinhalten. Der einzige unserer Smoothies, der diese Bezeichnung nicht tragen darf, ist der „One in a Vanillion“-Smoothie, der nur 1,3 g Ballaststoffe pro 250 ml beinhaltet.

1 Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2011 betreffend die Information der Verbraucher über Lebensmittel und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 1924/2006 und (EG) Nr. 1925/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der Richtlinie 87/250/EWG der Kommission, der Richtlinie 90/496/EWG des Rates, der Richtlinie 1999/10/EG der Kommission, der Richtlinie 2000/13/EG des Europäischen Parlaments und des Rates, der Richtlinien 2002/67/EG und 2008/5/EG der Kommission und der Verordnung (EG) Nr. 608/2004 der Kommission.

2 Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung, Schweizerische Vereinigung für Ernährung (Herausgeber). Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Bonn, 2. Auflage, 3. aktualisierte Ausgabe 2017.

3 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Ausgewählte Fragen und Antworten zu Vitamin C. www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/vitamin-c/#c1480

4 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (Herausgeber). Evidenzbasierte Leitlinie: Kohlenhydratzufuhr und Prävention ausgewählter ernährungsmitbedingter Krankheiten. Bonn. Version 2011. www.dge.de/wissenschaft/leitlinien/leitlinie-kohlenhydrate/

5 Rust P, Hasenegger V, König J (Hrsg.). Österreichischer Ernährungsbericht 2017. Bundesministerium für Gesundheit und Frauen. www.bmgf.gv.at.

6 Keller U, Battaglia Richi E, Beer M, Darioli R, Meyer K, Renggli A, Römer-Lüthi C, Stoffel-Kurt N. Sechster Schweizer Ernährungsbericht. Bundesamt für Gesundheit, Bern 2012.