MENÜ

Gedanken zum Tag

Der innocent Volunteering Day

Seit mehr als 10 Jahren beschäftigen wir uns bei innocent von morgens bis abends mit Früchten. Denn wir wollen natürliche Getränke machen, die gut schmecken und den Menschen helfen, gesund zu leben. Für dieses Ziel haben wir die Grundwerte „natürlich – unternehmerisch – verantwortlich – wirtschaftlich – großzügig“ formuliert, die für das, wer wir sind, wie wir Dinge angehen und wohin wir uns entwickeln möchten, stehen. Dieses Leitbild gilt nicht nur in unseren vier Bürowänden, sondern geht auch darüber hinaus:

Jeder Mitarbeiter von innocent bekommt zu seinem Jahresurlaub noch einen Sonderurlaubstag dazu, der dafür genutzt wird, sich gemeinnützig zu engagieren. Um dadurch Erfahrungen und Begegnungen zu machen, die in unserem beruflichen Alltag so nicht stattfinden.



Bianca, Chris und Michaela von unserem Finance-Team und Julia, Gaby, Ursi, Philipp und Christina von unserem Marketing-Team haben dieses Jahr im November ihren Volunteering Day genutzt, um in der Lebenshilfe Salzburg für einen Tag mitzuarbeiten.

Ein Blick hinter die Kulissen

Ein wenig verschlafen, gespannt und zugegebenermaßen ein bisschen aufgeregt kamen wir morgens in der Lebenshilfe-Werkstatt an. Nach einer sehr netten Begrüßung konnten wir uns jeweils zu zweit Hausarbeiten aussuchen: Von Pflanzen umtopfen über Wände und Räume reinigen bis zu Fenster putzen war einiges dabei. Es waren vor allem jene Aufgaben, für die im Werkstättenalltag nicht viel Zeit bleibt. Wir wurden natürlich von den Werkstattmitarbeitern und -klienten tatkräftig unterstützt. Dadurch konnten wir sie gleich ein bisschen kennenlernen, erfahren, wie ihr Alltag aussieht und die einzelnen Werkstattgruppen erkunden.

Auch die Mittagspause haben wir gut genutzt und im Anschluss passend zur Winterzeit bei Tee gemeinsam Karten gespielt, was ein großer Spaß war und für viel Lachen und noch mehr Freude gesorgt hat.

Unser Resümee

Wir haben uns gefreut, dass der Tag für uns sowie für die Werkstattmitarbeiter eine Bereicherung war. Unser Besuch und unsere Hilfe waren sehr willkommen und für beide Seiten war es eine Abwechslung zum jeweiligen Alltag.

Auch wenn wir anfangs ein wenig unsicher waren, haben sich die Berührungsängste dann ganz schnell in Luft aufgelöst. Der Tag in der Lebenshilfe wirkt bei uns noch nach und wir reden oft gemeinsam darüber und denken gerne daran zurück. Wir freuen uns schon sehr, wenn uns auch bald die Mitarbeiter der Lebenshilfe-Werkstatt in unserem Büro besuchen werden, um uns beim Dezimieren unseres Smoothie-Bestandes tatkräftig zu helfen. Schön, dass wir einen Einblick in die Arbeit der Lebenshilfe bekommen haben und in den feinfühligen und liebevollen Umgang miteinander.

Über die Lebenshilfe Salzburg

Diese Institution wurde vor über 50 Jahren gegründet und begleitet Menschen mit Beeinträchtigung bei einem selbstbestimmten und erfüllten Leben inmitten unserer Gesellschaft. Wie die Lebenshilfe sich selbst treffend bezeichnet, ist die Einrichtung ein Brückenbauer. Das heißt, sie schafft zum einen Beziehungen zwischen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung und zum anderen gestaltet sie einen Ort zum Leben, Arbeiten und Wohnen, so dass die Gesellschaft Menschen mit Beeinträchtigungen als selbstverständliche und gleichberechtigte Akteure anerkennt.

Die Dinge besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben: Nachhaltig auch im Büro

Wenn man bei uns montags um kurz nach 8 zur Tür hereinkommt und sich vorbei an unseren Smoothiekühlschränken schlängelt, steht man schon mitten im Frühstücksgetümmel. Bis auf ein paar Marketinglangschläfer (wohl eher Langschläferinnen), haben sich hier schon die meisten versammelt und berichten von ihren aufregenden Wochenenden. So fängt eigentlich jede Woche an und es folgen jede Woche aufs Neue viele weitere Stunden in unserem Büro. Darum haben wir es uns dort auch richtig schön und gemütlich gemacht. Aber nicht nur die Inneneinrichtung überzeugt:
Denn unser Büro ist seit Neuestem offiziell CO2-neutral.

Was heißt „CO2-neutral“?

Vereinfacht gesagt, bedeutet „CO2-neutral“, dass die verursachten Emissionen keinen Einfluss auf die Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre ausüben. Dadurch wird verhindert, dass noch mehr Treibhausgase ausgestoßen werden, die das natürliche Ökosystem nicht aufnehmen kann.

Wie geht „CO2-neutral“?

Im ersten Schritt haben wir uns angeschaut, was unsere größten CO2-Verursacher sind und wie wir unsere Emissionen verringern oder sogar ganz vermeiden können.

Klein angefangen haben wir erstmal unseren Papierverbrauch reduziert. Vor gut 2 Jahren haben wir uns dann auch unsere Meeting-Kultur angesehen und auch hier Verbesserungsbedarf festgestellt. Dank verschiedener Online-Meeting-Dienste hieß es dann auch weniger Dienstreisen und mehr Internetkonferenzen oder anders gesagt „Juppie, Meetings auch mal bequem von Zuhause aus in Jogginghose.“ Seit Mitte letzten Jahres beziehen wir für unsere Büros ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien. Dieser setzt sich für unser Büro in Salzburg zum Beispiel so zusammen: 83,77 % Wasserkraft, 9,71 % Windenergie, 3,38 % Biomasse, 2,15 % Sonnenergie, 0,99 % Sonstige Ökoenergie.

Da aber noch immer diverse Dienstreisen und Supermarktbesuche stattfinden müssen, greifen wir auch auf die Möglichkeit zurück, CO2 zu kompensieren. So unterstützen wir finanziell Projekte, die mit der Nachhaltigkeitsberatung Carbon Clear umgesetzt werden.

Fortsetzung folgt

Wir arbeiten weiter daran, mehr und mehr CO2 zu vermeiden, um zukünftig auf Kompensationen verzichten zu können – das ist die langfristige Lösung, um den Klimawandel nicht weiter anzuheizen. Außerdem wollen wir nicht bei CO2-neutralen Büros aufhören, sondern die Maßnahmen auf unsere kompletten Tätigkeiten und Prozesse erweitern.

Unsere CO2-neutralen Büros sind also nur ein kleiner Vorgeschmack. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden. Wenn Du Fragen zu dem Thema hast, kannst Du Dich selbstverständlich jederzeit bei uns melden: hallo@innocentdrinks.de

Wir kommen, um zu helfen: Schenke jemandem einen Besuch der innocent Tut Gut Truppe

Dir selbst etwas Gutes zu tun, ist einfach. Mal eine halbe Stunde früher aufstehen und das Frühstück richtig zelebrieren zum Beispiel. Im Ausstellungsbereich bei IKEA auf einem Boxspringbett mit 2x2-Meter-Matratze ein Nickerchen machen. Oder einfach diese Thai-Massage buchen, die Du Dir schon seit drei Jahren gönnen willst. Aber sind wir mal ehrlich: Das wahre Glück liegt doch darin, nicht Dir selbst, sondern anderen etwas Gutes zu tun.

„Tu was Gutes, indem Du einem Menschen, der anderen etwas Gutes tut, etwas Gutes tust“ – ist doch ganz einfach, nicht wahr? Und wenn es doch nicht ganz so einfach ist, helfen wir Dir gerne mit unserer innocent Tut Gut Truppe. Das sind fünf Kollegen vom innocent Team*, die vorbeikommen und einer Person, die euch wirklich am Herzen liegt (Oma, Freundin oder auch Nachbar), bei einem eigenen Projekt unterstützt.

Du hast einen Kollegen, der jedem um ihn herum immer ein Lächeln auf die Lippen zaubert und zu Hause immer schon mal die Hundehütte für seinen Vierbeiner bauen wollte, aber einfach keine Zeit dafür findet? Du kennst eine Ersthelferin, die Nacht für Nacht für Nacht bei einem Notruf sofort zu Diensten ist, um Hilfe zu leisten und deshalb einfach nicht dazu kommt, endlich mal das Kinderzimmer zu streichen? Oder hast Du einen Studienkollegen, der zwei Mal die Woche mit den Kids aus seinem Wohnhaus Fußballspielen geht und ein bisschen Unterstützung beim Kicken gebrauchen könnte?

Wenn Du so jemanden kennst, der für Dich ein wahrer Superheld ist, und bei dem Du Dich schon immer mal bedanken wolltest, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen:

Schicke eine E-Mail an hallo@innocentdrinks.de mit dem charmanten Betreff „innocent Tut Gut Truppe“ und sag uns, wem Du schon immer mal Danke sagen wolltest und wieso.

Unter allen nominierten Freunden verlosen wir einen Besuch unserer innocent Tut Gut Truppe. Wir kommen einen Tag zu Euch, bringen natürlich haufenweise Smoothies und Säfte mit und realisieren für den Gewinner ein kleines Herzensprojekt, von dem er schon immer geträumt hat.

Damit wollen wir tolle Menschen, die Gutes tun, unterstützen und hoffen, so die Welt jeden Tag ein kleines bisschen besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.


Hier nochmal Schritt für Schritt, wie Du jemanden für unser Gewinnspiel anmelden kannst:

  1. Du kennst jemanden persönlich, dem Du schon immer mal Danke sagen wolltest, weil er Gutes tut und für andere Menschen da ist?
  2. Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff „innocent Tut Gut Truppe“ an hallo@innocentdrinks.de und sag uns, weshalb die Person ein Herz von einem Menschen ist. Ganz wichtig: Nenne uns unbedingt auch die Stadt, in der die Person wohnt.
  3. Eine unabhängige innocent Jury wählt einen Gewinner aus, der von unserer innocent Tut Gut Truppe Besuch bekommt und den wir einen Tag lang bei einem Projekt seiner Wahl unterstützen. Und Smoothies und Säfte bringen wir selbstverständlich auch mit.

Bedingung für die Teilnahme ist, dass die Person ihren Wohnsitz in Deutschland hat – und Du sie natürlich persönlich kennst. Und dann gibt es natürlich noch die langweiligen Standard-Teilnahmebedingungen. Du findest sie hier.

Wir freuen uns schon riesig drauf, Euch etwas Gutes zu tun und so auch mal Danke zu sagen.

Euer innocent Team

*Die fünf sind handwerklich recht begabt, geben tolle Umarmungen und helfen gerne beim Lernen und Basteln.

Unser Smoothie-Orakel sagt, dass Dir 2019 guttut

In diesem Jahr haben sich gleich fünf Leute beim ersten Büro-Frühstück mit Smoothies angekleckert. Wir sind relativ sicher, dass das kein Zufall war, sondern ein Orakel: Dieses Jahr wird uns allen fünfmal so gut tun wie ein herkömmliches Jahr. Aus lauter Freude darüber verschenken wir fünf Jahresvorräte innocent Smoothies.

Die fünf besten Ideen, wie man sich 2019 etwas Gutes tun kann, gewinnen. Bitte schick uns Deine Idee bis 17. März 2019 schriftlich, als Foto, Video, Soundfile oder Kartoffeldruck an gewinnspiel@innocentdrinks.de.

Und weil unser Anwalt darauf besteht, hier noch unsere Teilnahmebedingungen.

Gute Nachrichten für Frühaufsteher und Spätnachmittags-Frühstücker

Dein Start in den Tag ist gerade besser geworden. Denn seit Kurzem mixen wir von innocent nicht mehr nur Obst und Gemüse und setzen dabei auf beste Zutaten und Natürlichkeit. Neuerdings machen wir das Gleiche auch mit Nüssen und Getreide. 

Die neuen innocent Pflanzendrinks in den Sorten Hafer, Haselnuss & Reis und Mandel

Unsere brandneuen, gekühlten Pflanzendrinks findest Du ab sofort bei REWE – in dem Kühlregal, das Du vermutlich schon gut kennst: Und zwar gleich neben unseren Smoothies. Es gibt unsere neuen Pflanzendrinks in den Geschmacksrichtungen

  • Mandel
  • Hafer
  • Haselnuss & Reis

Neben diesen Zutaten bestehen sie nur aus zwei weiteren einfachen, natürlichen Zutaten – Wasser und etwas Meersalz – und enthalten keine Konservierungsmittel, keinen zugesetzten Zucker, keine Süßungsmittel und auch kein anderes komisches Zeug.

Pflanzendrinks sind eine leckere Alternative für all jene, die gut in den Tag starten wollen oder mal was Neues probieren möchten. Wenn auch Du neugierig auf unsere neuen Pflanzendrinks geworden bist, aber nicht sicher bist, wofür sie sich am besten eignen, haben wir Dir hier eine kleine Übersicht zusammengestellt, wie sie am allerbesten schmecken. Du wirst überrascht sein, denn egal worüber Du sie gießt* – unsere Pflanzendrinks schmeckt toll.

So schmecken die innocent Pflanzendrinks am besten

Wenn Du auf der Suche nach Rezepten mit unseren Pflanzendrinks bist, findest Du in diesem Blogbeitrag mehr dazu.

Die Ausnahme ist hier vielleicht Currywurst. Bitte gieß‘ unsere Pflanzenmilch nicht über Deine Currywurst.