MENÜ
das große stricken

Das Große Stricken

Eine Million Mützchen für den guten Zweck: innocent ruft zum größten Großen Stricken aller Zeiten auf

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und nicht jeder hat ein gemütliches Zuhause, in dem es warm und kuschelig ist. Seit 2011 veranstaltet der Smoothie-Marktführer innocent deshalb seine Benefizaktion „Das Große Stricken“. Die Idee: Jeder, der Lust hat, kann kleine Mützchen für die Smoothie-Flaschen stricken und an innocent senden. Die bemützten innocent-Flaschen wandern dann ins Supermarkt-Kühlregal. Für jede eingesendete Mütze spendet das Unternehmen 20 Cent an das Deutsche Rote Kreuz, das damit ältere und bedürftige Menschen warm durch den Winter bringt. In den letzten Jahren haben sich immer mehr freiwillige Stricker an der Aktion beteiligt. 2014 kamen so in Deutschland, Österreich und der Schweiz insgesamt 700.934 kleine Mützen zusammen. Dies gilt es nun zu toppen. Das Ziel: eine Millionen Mützchen für den guten Zweck.

Stricken ist wieder en vogue und bei vielen beliebt. Von der Oma, die vom Enkel tatkräftig unterstützt wird, über junge Frauen, die beim Mädelsabend zu den Stricknadeln greifen, bis hin zur Managerin, die in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit einen mentalen Ausgleich außerhalb des Handy-Bildschirms sucht, – überall klappern die Nadeln und drehen die Maschen. Gerade jetzt, wo es draußen ungemütlich und kalt wird, ist die perfekte Zeit gekommen, um es sich zuhause mit einem Tee und in eine Wolldecke gekuschelt gemütlich zu machen und dem Stricktrend nachzugehen. Dabei kann man auch Gutes tun und die Welt ein Stückchen besser machen.

Das Große Stricken

Bereits zum fünften Mal ruft innocent, Europas Marktführer für Säfte und Smoothies, zu seiner Benefizaktion „Das Große Stricken“ auf. Dabei können alle, die gern stricken (oder häkeln), kleine Wollmützen für innocent Smoothies machen und an innocent schicken. Diese werden dann auf die Fläschchen gesetzt und so in die Supermarkt-Kühlregale gestellt. Für jeden verkauften Smoothie mit Mützchen gehen 20 Cent an das Deutsche Rote Kreuz, das damit ältere und bedürftige Menschen warm durch die kalte Jahreszeit bringt. Diesmal wird ein sagenhafter Rekord ins Auge gefasst. Die Aktion läuft so lange, bis in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Million Mützchen und damit 200.000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen sind. „Für uns wird es diesmal besonders spannend,“ sagt Franz Bruckner, Geschäftsführer von innocent Alps. „Denn auch wir wissen nicht, wie lange es dauern wird, bis wir die Mützchen-Million zusammenhaben.“ Den tagesaktuellen Mützchenstand kann man am „Mützometer“ auf www.dasgrossestricken.de ablesen.

Im letzten Jahr kamen allein in Deutschland 262.976 Smoothies mit Mützchen in die Kühlregale und somit gingen mehr als 52.000 Euro an das Deutsche Rote Kreuz. Daher ist es nicht verwunderlich, wie sehr der Projektverantwortlichen Tine Ringsgwandl von innocent die Aktion am Herzen liegt. „Wir sind wahnsinnig stolz darauf, dass sich so viele fleißige Stricker jedes Jahr für den guten Zweck engagieren. Oft kommen beim Stricken mehrere Generationen zusammen. Christin, eine junge Strickerin, hat uns zum Beispiel geschrieben, dass sie immer gemeinsam mit ihrer Oma strickt. Und ihr Opa macht für alle Mützchen die Bommel.“ Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auf www.dasgrossestricken.de/anleitungen finden Anfänger und Fortgeschrittene zahlreiche Anleitungen und Vorlagen, ob Melonionär-Design im Wassermelonen-Look oder Mähxperten-Style im Schaf-Design. Aber es sind auch und gerade die inspirierenden Eigenkreationen, die den Charme der Aktion ausmachen.

Wohin mit den Mützen?

innocent „Das Große Stricken“
Walter-Gropius-Straße 19
50126 Bergheim

Alternativ: klicken statt stricken

Wer nicht stricken kann und trotzdem helfen möchte, kann „klicken statt stricken“ und virtuelle Mützchen gestalten. Für jedes virtuell gestaltete und geteilte Mützchen gibt innocent 5 Cent an das Deutsche Rote Kreuz. Aktuelle Updates gibt es natürlich auch auf facebook.com/innocent.